Dienstag, 29. November 2011

Mein neuer Begleiter

  Das ist mein neuer Begleiter, den ich zum Geburtstag bekam.



Ein Sony Reader Wi-Fi PRS-T1.

Gerade für unterwegs oder im Urlaub ist es bestimmt praktisch.
Aber auch zu Hause werde ich ihn zur Hand nehmen.

Ich werde aber trotzdem weiter Bücher lesen, 
es ist nur eine Lesezusatzmöglichkeit für mich.

Weihnachtsgewinnspiel ♥ bei Hanna´s Lovely Books

  Ein tolles Weihnachtsgewinnspiel ♥  gibt es bei Hanna´s Lovely Books.


Mitmachen kann man bis 11.12.2011

Dienstag, 22. November 2011

Buchwichteln 2011 bei Mella

Wer will noch beim Buchwichteln bei Mella von Trampelpfade.com mitmachen?


Anmelden kann sich noch bis 26.11.2011

Also schnell.

#32/11 Die Beichte von Meg Gardiner


Die Beichte von Meg Gardiner

Kurzbeschreibung amazon.de

Dein Tod ist mein Leben

Eine Serie mysteriöser Suizidmorde erschüttert die Millionenstadt San Francisco. Prominente Bürger der Stadt begehen auf spektakuläre Weise Selbstmord und reißen dabei Unschuldige mit in den Tod. Nach dem dritten Fall innerhalb nur einer Woche wird Jo Beckett, forensische Psychiaterin und Spezialistin für ungeklärte Todesfälle, zu den Ermittlungen hinzugezogen. Viel Zeit bleibt ihr nicht – zwischen den einzelnen Taten liegen jeweils exakt 48 Stunden.

Als Jo Beckett den Tatort erreicht, raubt ihr der Anblick den Atem. Überall Trümmer, Schmutz und Gestank. Schimmerndes Metall, zerschreddert und über die Straße verstreut wie nach dem Einschlag einer Splitterbombe. Und genau in der Mitte das demolierte Auto. Nach einer wilden Verfolgungsjagd mit der Polizei war der schwarze BMW durch ein Brückengeländer auf die darunter liegende Straße gestürzt. Vier Menschen sterben, darunter Callie Harding, eine bekannte Bundesanwältin. Der Fahrer des Polizeiwagens schwört, dass Harding den BMW absichtlich von der Brücke gelenkt hat. Tatsächlich fehlen jegliche Bremsspuren. Wenn es aber Selbstmord war, warum mussten dann drei weitere Menschen sterben? Und gibt es eine Verbindung zu den mysteriösen Todesfällen in anderen Bezirken der Stadt? Ein organisierter Amoklauf? Jo Beckett, forensische Psychiaterin und Spezialistin für ungeklärte Todesfälle, wird mit den Ermittlungen betraut. Sie stößt bald auf eine elitäre Vereinigung, der offenbar alle Opfer angehörten. Eine Spur, die sie in größte Lebensgefahr bringen wird.

In der Stunde der Wahrheit bist du allein …

 Die Beichte ist der erste Teil der Jo-Beckett-Fall. Es ist von Anfang bis Ende spannend und wir nicht langweilig.  Mir hat die Geschichte gut gefallen und mit einigen Wendungen hatte ich nicht gerechnet. Zuerst liegt alles völlig im Dunklem, doch Jo Beckett bringt nach und nach Licht in die Fälle und gerät dann selbst ins Visier der Drahtzieher. 
 Ich freu mich schon auf den nächsten Fall.

Fazit: unbedingt lesen! + + + + +

Sonntag, 13. November 2011

#31/11 Angeklagt von Robert Glinski


Angeklagt: Zehn spektakuläre Fälle - als Richter am Schwurgericht von Robert Glinski

Kurzbeschreibung amazon.de


Warum hat der unbescholtene Familienvater seinen Untermieter erschlagen? Ist die junge Frau wirklich vergewaltigt worden, oder hat sie etwas zu verbergen? Wieso hat der verliebte Mann seine hochschwangere Freundin erstochen? In zehn von ihm verhandelten Fällen beschreibt der Richter Robert Glinski Motive und Umstände, die gewöhnliche Menschen zu Schwerverbrechern machen. Ein spannender Einblick in die Urteilsfindung der Justiz.

Ich fand es ein interessantes Buch, dass einen kleinen Einblick in unserer Rechtssystem und die Arbeit eines Richters gibt.  Robert Glinski beschreibt verschiedene wahre Fälle und zeigt, wie ganz normale Menschen zu Schwerverbrechern werden. Auf 256 Seiten wird beschrieben, was für Motive und Umstände zu der schweren Straftat führten. Es ist nicht zu juristisch geschrieben, sondern auch für mich als Laien sehr verständlich. Richter Glinski lässt einen hinter die Kulissen schauen und man begab sich auf die Suche nach den Motiven und der Wahrheit. Die wohl nie zu 100 % sicher ist.
Ich hätte mir noch ein kleines Nachwort gewünscht, so endet das Buch (für mich sehr abrupt) mit dem Ende eines Falles.

 Autorenporträt zu "Robert Glinski"
Robert Glinski, 38 Jahre alt, ist seit über zehn Jahren Richter in Sachsen-Anhalt und Mitglied der Strafkammer für Schwurgerichtssachen am Landgericht Magdeburg. Seit er dort Kapitalverbrechen verhandelt, hat sich seine Sicht auf die Täter verändert.

Fazit: sehr lesenswert + + + + 

Vielen Dank an den Ullstein Buchverlag, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

 

Mittwoch, 9. November 2011

Geschenke aus meiner Küche von Annik Wecker


Geschenke aus meiner Küche von Annik Wecker


Kurzbeschreibung amazon.de


Annik Weckers Backbücher sind Publikumserfolge, und so spielt auch das Backen im vorliegenden Band eine Hauptrolle. Doch das Repertoire geht weiter darüber hinaus. Kuchen, Kekse & Pralinen, Konfitüren & Liköre verwöhnen Naschkatzen. Darüber hinaus gibt es aber auch jede Menge Geschenkideen für Chutneys & Pickles, Pasten & Pestos oder gesundes Knabberzeug, für alle, die es pikanter lieben. Alles garantiert superlecker und kunterbunt im typischen Annik-Wecker-Stil.

Dieses Buch nenne ich nun mein Eigen und freu mich sehr darüber. Ich verschenke gerne selbstgemachte Sachen, auch aus der Küche. Schon das Selbermachen begeistert mich. Das Buch bietet viele Anregungen und ich bin schon gespannt, vieles auszuprobieren. Es enthält schöne Ideen, die man leicht nachmachen kann.
Besonders gefallen mir die Rezepte für selbstgemachte Fertigsuppen, Backmischungen oder geniale Gewürzpasten.

Der einzige Kritikpunkt ist der Preis. Es kostet 19,90 €, aber es ist eine lohnende Investition für alle, die gerne Selbstgemachtes mögen und verschenken.

Fazit: unbedingt lesen! + + + + +

Dienstag, 8. November 2011

Wunsch-Buch von Dshini

Heute kam mein Buch, was ich mir bei Dshini erspielt habe.
Es ist mein 4. Wunsch, der erfüllt wurde.


Kennt ihr Dshini?
Dshini - Macht glücklich! 
Dort werden Wünsche war.
Willst Du auch Deine Wünsche erfüllen?
Dann klick hier und melde Dich an.

Dienstag, 1. November 2011

#30/11 Manisch von Ruth Newman


Manisch von Ruth Newman

Kurzbeschreibung amazon.de

Olivia Corscadden hat den Täter gesehen, davon ist der Psychologe Matthew Denison überzeugt. Sie ist die einzige Zeugin, die einzige Hoffnung, den Serienkiller zu fassen, der im ehrwürdigen Ariel College von Cambridge Todesangst verbreitet. Auch sein letztes Opfer, wieder eine junge Studentin, wurde auf brutale Weise ermordet. Doch Olivia, die man starr vor Entsetzen neben der Leiche ihrer Freundin fand, spricht kein einziges Wort. Denison muss Olivia zum Reden bringen und ans Licht holen, was die junge Frau offenbar mit aller Macht verdrängt. Nur dann kann der „Schlächter von Cambridge“, wie die Presse ihn nennt, gefasst werden. Doch je mehr Denison erfährt, desto schrecklicher ist sein Verdacht ...

Matthew Denison kann ein Gefühl von Übelkeit nicht unterdrücken. Als Psychologe ist er an den Anblick von Leichen nicht gewöhnt, doch nun liegt ein grausam zugerichteter, geradezu ausgeweideter Frauenkörper vor ihm. Es ist bereits der dritte Mord am traditionsreichen Ariel College, doch noch immer gibt es keinen Hinweis auf Motiv oder Täter. Schon längst hatte Denison geahnt, dass es sich um einen Serienkiller handeln musste, doch die Polizei hatte ihm nicht glauben wollen. Nun hat auch die Presse Wind von den Morden bekommen und erzielt mit Schlagzeilen zum „Schlächter von Cambridge“ Rekordauflagen. Doch etwas ist anders bei diesem dritten Fall: Es gibt eine Zeugin. Allerdings spricht Olivia Corscadden kein Wort, seit man sie reglos in einer Ecke jenes Zimmers fand, in dem ihre Mitstudentin abgeschlachtet wurde. Olivias Freund Nick Hardcastle scheint ebenfalls unter Schock zu stehen. Und auf seinem weißen Hemd und seinem Jackett sind Blut und Spuren menschlicher Eingeweide zu erkennen. Immer wieder murmelt er: „Ich wollte sie wieder hineintun. Ich wollte sie nur wieder hineintun.“ Ist er womöglich der Killer? Denison hat keine leichte Aufgabe vor sich. Er wird versuchen müssen, Olivias Starre zu durchbrechen und ihre Erinnerungen an diesen Abend ans Licht zu holen. Er kann einfach nicht verstehen, warum der Mörder Olivia verschont hat. Was hat sie wirklich gesehen? Und Denison wird schnell vorgehen müssen, bevor der Täter ein weiteres Mal zuschlagen kann und dann vielleicht alle Zeugen beseitigt.

Am Anfang hab ich mich schwer getan in das Buch zu finden, aber dann wurde es immer spannender. Viele Wendunungen machten es schwer, schon vorher zu wissen, wer der Mörder ist. Die Autorin lockt immer einen immer wieder auf falsche Fährte. Die Geschichte selbst wechselt zwischen Vergangenheit und Gegenwart, was manchmal sehr verwirrend ist. Aber die Zeiten werden in verschiedenen Schriften angezeigt. Das Ende hat mich dann aber doch überrascht.

Es ist das erste Buch von Ruth Newman. Ich bin auf das Nächste gespannt.

Fazit: sehr lesenswert + + + +