Dienstag, 31. Januar 2012

Gewinnspiel bei Mayersche Buchhandlung

Ein tolles Gewinnspiel läuft bei bei Mayersche Buchhandlung auf Facebook.


Cool oder? 

Buchcasino auf Facebook

Bei Buchcasino auf Facebook kann man sich jeden Monat
beim Buchbandit ein Buch erspielen oder gewinnen.

Im Januar gab es als Gewinn des Monats:
Alle Rache will Ewigkeit von Val McDermid

Mein Buchgewinn kam heute an.


Vielen Dank.
Bin schon auf das Buch im Februar gespannt.

Sonntag, 29. Januar 2012

#4/12 E-book: Rachezug von Michael Linnemann

  
E-book: Rachezug von Michael Linnemann


Kurzbeschreibung amazon.de

Im Sommer 2011 werden drei Mädchenleichen in Göttingen gefunden. Aufgrund der Hinweise an den jeweiligen Tatorten gehen die Hauptkommissare Nora Feldt und Thomas Korn von einem irren Serienmörder aus.

Doch schon bald müssen sie erkennen, dass dieser ‚Irre’ die Morde gezielt verübte, um die Beamten in ein perfides Katz-und-Maus-Spiel zu verwickeln und deren Ermittlungsarbeit zu seinen eigenen Gunsten zu nutzen ...

Dieses E-Book bekam ich von Herrn Linnemann zu lesen. Vielen Dank nochmal.

Mir hat es gut gefallen. Eine gute Geschichte, die bis zum Ende spannend bleibt. Den 2. Teil hab ich noch mehr verschlungen als den Ersten. Mit dem Ausgang habe ich nicht gerechnet, er war für mich nicht vorhersehbar. Erst ziemlich am Schluss ahnt man es. Es läßt sich leicht und flüssig lesen.
Ich freue mich schon auf die nächsten Krimis von Ihnen, Herr Linnemann. 

Fazit: 



 Es ist übrigens kein Kindle notwendig, um den Roman lesen zu können.
Mit der kostenlosen Kindle-App von amazon können Sie ihn auch am PC bzw. Laptop etc. lesen.
Ich hab ihn mir auf meinen Sony Reader geladen.

Alle Informationen und Neuigkeiten zum Autor und dessen Werken finden Sie unter: http://michael-linnemann.blogieren.com/



Montag, 23. Januar 2012

#3/12 Und wieder Februar von Lisa Moore


Und wieder Februar von Lisa Moore

Kurzbeschreibung Carl Hanser Verlag

Bei einem Unfall auf einer Bohrplattform vor Neufundland verliert Helen ihren Mann Cal. Die vierfache Mutter muss nun ihre Kinder alleine großziehen. Lange Zeit demonstriert sie nach außen hin Stärke: sie sucht sich Arbeit, erledigt den Haushalt und unternimmt Reisen. Doch innerlich bleibt sie von der Trauer um ihren Mann gebrochen. Als nach Jahren der Isolierung ein neuer Mann in ihr Leben tritt und die Kinder aus dem Haus sind, steht ihr Leben vor einer bedeutenden Wende. Lisa Moores Roman ist von erstaunlicher Intensität. Mit einer Sprache von ungewöhnlicher Sinnlichkeit erkundet sie die Gefühlswelt ihrer Protagonisten und erzählt eine Geschichte von der Möglichkeit des Glücks.

Mit dem Buch hab ich mich nicht leicht getan. Das Cover hatte mir gut gefallen und auch der Klappentext verprach viel. Es wird die Lebengeschichte von Helen erzählt mit vielen Höhen und Tiefen einer Familie. Leider hat es einen ungewöhnlichen Schreibstil, der es mir nicht einfach machte, das Buch zu lesen. Man musste sich sehr drauf konzentrieren. Bei der Geschichte gibt es immer wieder Zeitsprünge von ca. 30 Jahren, machmal von einem Satz zum anderen und man musste erst überlegen, was gemeint ist. Da die Satzzeichen fehlen, fragte man sich immer wieder mal: War es gedacht oder gesagt? Teilweise hatte das Buch auch ein paar Szenen, die sehr in die Länge gezogen waren. Ich war ab und zu kurz davor, das Buch wegzulegen, aber ich wollte es weiter lesen, da mich die Story interessiert hat. Es verleitete mich dazu, sich eigene Gedanken zu machen und sich in Helen und in ihre Lebensgeschichte hineinzuversetzen.

Fazit: Es ist keine leichte Unterhaltungslektüre, sondern ein etwas anderes Buch über ein Frauenschicksal. 



Vielen Dank an den Carl Hanser Verlag, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Hanser Literaturverlage Facebook-Fanpage

Freitag, 20. Januar 2012

Umfrage beendet

Meine kleine Umfrage ist beendet.
Danke an alle Teilnehmer.

Wie viele Bücher habt ihr 2011 gelesen?   

0-20
  1 (6%)
21-40
  9 (56%)
41-60
  0 (0%)
mehr als 61
  6 (37%)

Stimmen bisher: 16

* * * 

So wurde 2010 abgestimmt.

Wie viele Bücher habt ihr 2010 gelesen? 

0-20
  2 (28%)
 
21-40
  2 (28%)
 
41-60
  2 (28%)
 
mehr als 61
  1 (14%)
 

Stimmen bisher: 7

 

Welttag des Buches 2012

 

 Lesefreunde teilen Lesefreude

Jetzt Buch-Schenker werden!

Info´s gibt es hier oder auf Facebook.

Donnerstag, 19. Januar 2012

#2/12 Die Namen der Toten von Glenn Cooper


 Die Namen der Toten von Glenn Cooper

Kurzbeschreibung amazon.de 

Heute ist der Tag, an dem Du stirbst Eine beispiellose Mordserie hält New York in Atem. Die Opfer bekommen eine Postkarte und sind noch am selben Tag tot. Für FBI-Profiler Will Piper vollkommen unerklärlich: Die Toten hatten absolut keine Gemeinsamkeiten. Welcher perverse Serienkiller versetzt das ganze Land in Angst und Schrecken? Die Spur führt in die Vergangenheit. Und auf eine kleine Insel am anderen Ende der Welt.

Also durch dieses Buch hab ich mich gequält und bin froh, dass ich es gestern endlich beendet hatte. Verwirrend fand ich von Anfang an die ständigen Zeitsprünge. Von Mai nach Juni zum Juli des Vorjahres, in die 40er Jahre und dann wieder ins 700 Jh und wieder zurück. Sie ergeben erst am Ende einen Zusammenhang. Ständig musste man zurückblättern und nachsehen, um was es denn im letzten Kapitel ging. In das Genre Thriller gehört das Buch meiner Meinung nach nicht...eher zu Fantasy/Utopie.
Die Namen der Toten verleitet mich nicht noch mehr von dem Autor lesen zu müssen.

 Fazit: 



Montag, 16. Januar 2012

Gewinnspiel bei Fräulein Ordnung

  Bei Fräulein Ordnung gibt es zur Zeit ein tolles Gewinnspiel.

Zu gewinnen gibt es ein GlücksTagebuch.


Viel Glück.

Sonntag, 8. Januar 2012

Neujahrsgewinnspiel bei Bücher-Fans

Bei Bücher-Fans gibt es ein tolles Neujahrsgewinnspiel.

Man kann 4 Buchpakete gewinnen.

Paket 1
Mörderisches Puzzle von Elke Schwab
Galgentod auf der Teufelsburg von Elke Schwab
Schwarzer Schwan von Horst Eckert
Die Bordell-Nonne von Gerhard Ingold
Blutiges Erwachen von Roger Smith
Hapu – Teufel im Leib von Michael Zandt

Paket 2
Die Ehestifterin von Tracie Peterson und Dorothee Dziewas
Schwarzer Schwan von Horst Eckert
Die Eiswolf-Saga, Teil 1: Brudermord von Holger Weinbach
Die Eiswolf-Saga. Teil 2: Irrwege von Holger Weinbach
Mörderisches Puzzle von Elke Schwab
Galgentod auf der Teufelsburg von Elke Schwab

Paket 3
Die Bucht des grünen Mondes von Isabel Beto
Spiel mit dem Tod von Erica Spindler und Constanze Suhr
Der Engel in meinem Bett von Lori Foster
Meisterklasse von Ally Carter und Alice Jakubeit
Mörderisches Puzzle von Elke Schwab
Galgentod auf der Teufelsburg von Elke Schwab
20 Lesezeichen

Paket 4
Indigosommer von Antje Babendererde
The Poison Diaries von Maryrose Wood
House of Night: Geweckt von Kristin Cast und P.C. Cast
Die Bucht des grünen Mondes von Isabel Beto
Mörderisches Puzzle von Elke Schwab
Galgentod auf der Teufelsburg von Elke Schwab
20 Lesezeichen

Wollt ihr auch wie ich gewinnen? Dann macht bis zum 14.01.2012 mit.

Donnerstag, 5. Januar 2012

#1/12 3096 Tage von Natascha Kampusch


3096 Tage von Natascha Kampusch

Kurzbeschreibung amazon.de 

Natascha Kampusch erlitt das schrecklichste Schicksal, das einem Kind zustoßen kann: Am 2. März 1998 wurde sie im Alter von zehn Jahren auf dem Schulweg entführt. Ihr Peiniger, der Nachrichtentechniker Wolfgang Priklopil, hielt sie in einem Kellerverlies gefangen - 3096 Tage lang. Am 23. August 2006 gelang ihr aus eigener Kraft die Flucht. Priklopil nahm sich noch am selben Tag das Leben. Jetzt spricht Natascha Kampusch zum ersten Mal offen über die Entführung, die Zeit der Gefangenschaft, ihre Beziehung zum Täter und darüber, wie es ihr gelang, der Hölle zu entkommen.

Eine ergreifende Geschichte einer wahren Begebenheit. Erstaunlich, was ein kleines Mädchen über 8 Jahre alles durchgestanden hat.Grausam und brutal...wie ein erwachsener Mensch seine Macht demonstriert und seine kranken Fantasien an anderen - wie hier an einem unschuldigen Mädchen - auslassen kann.An vielen Stellen musste ich schlucken und stoppen, so unfassbar erzählt Natascha von ihren Misshandlungen und Verletzungen.

Mich hat das Buch sehr bewegt.
 
Viele Fragen sind offen geblieben, aber die meisten davon versucht sie in "3096 Tage" zu beantworten. Für Natascha ist es eine Aufarbeitung ihrer Gefangenschaft.

Fazit: 



Hier eine Doku “3096 Tage Gefangenschaft” 


 


Sonntag, 1. Januar 2012

Happy New Year 2012

 
 
Ich wünsche Euch 1 erfolgreiches neues Jahr,
12 gesunde Monate, 52 schöne Wochen, 365
tolle Tage, 8760 angenehme Stunden und
525.600 glückliche Minuten.