Freitag, 21. September 2012

#35/12 Stirb von Hanna Winter


Stirb von Hanna Winter

 Kurzbeschreibung amazon.de

Gerade hat sich Lara Simons ihren großen Traum vom eigenen Café erfüllt, da wird sie in einer dunklen Nacht brutal überfallen. Sie entkommt in letzter Sekunde. Was Lara nicht weiß: Der Täter kennt sie. Von früher. Und er kannte ihre Mutter. Lara flüchtet mit ihrer kleinen Tochter von Berlin auf die Insel Rügen. Aber der Killer holt sie ein, und dieses Mal hat er kein Erbarmen ...

Das Buch hab ich von gestern bis heute gelesen. 
Immer neue Wendungen machen es super spannend von Anfang bis Ende. 
Man fiebert mit und ist voll im Geschehen drin. 
Der Schreibstil von Hanna Winter ist flüssig und lässt sich leicht lesen.
Ich kann Thriller-Liebhabern dieses Buch sehr empfehlen.

Fazit:



Donnerstag, 20. September 2012

#34/12 Der Knochenbrecher von Chris Carter


 Der Knochenbrecher von Chris Carter

 Kurzbeschreibung amazon.de

Wenn es Nacht wird in Los Angeles gibt es einen Mann, der keinen Schlaf findet. Von Alpträumen geplagt, ist er auf der Suche nach seinem nächsten Opfer. Er ist ein kaltblütiger Killer. Nur einer kann ihn aufhalten: Robert Hunter – Polizist, Profiler, Held des LAPD. Er weiß, wo ersuchen muss. Die Jagd hat längst begonnen. Schlaf schön, L.A.!

Ein absoluter Favorit. Nach "Der Kruzifix-Killer " und "Der Vollstrecker" ist "Der Knochenbrecher" der 3. Teil mit dem Ermittlerduo Hunter und Garcia. Spanung pur von der ersten bis zur letzten Seite. Aber das Buch ist nichts für Zartbesaitete. Ich hab es in nur wenigen Tagen gelesen und konnte das Buch kaum aus den Händen legen. Für alle Thrillerfans ein absolutes Muss.

Fazit:




Freitag, 14. September 2012

#33/12 Ausgesetzt von James W. Nichol


Ausgesetzt von James W. Nichol

Kurzbeschreibung amazon.de

Neben einer Landstraße in Ontario wird ein dreijähriger Junge ausgesetzt. Seine Mutter flüstert ihm noch zu, sich an einem Zaun gut festzuhalten - doch sie kehrt nie zurück. Mit neunzehn weiß Walker Devereaux immer noch nicht, wer er eigentlich ist. Außer einem Foto von zwei Mädchen und dem Brief eines Teenagers, die man damals in seiner Jackentasche fand, hat er keine Anhaltspunkte. Aber er gibt nicht auf. Walker will das Rätsel um seine Familie lösen - und kreuzt den Weg eines mörderischen Psychopathen.

Das Buch ist in zwei Geschichten aufgeteilt ist. Die erste handelt über Walkers Suche nach seinen Eltern und die zweite um einen Jungen namens Bobby. 
Erst mit der Zeit wird der Zusammenhang zwischen beiden klar. 
"Ausgesetzt" ist spannend geschrieben und es ergeben sich immer wieder neue Hinweise und Verwicklungen. Mir hat es gut gefallen.

 Fazit:




Donnerstag, 13. September 2012

Top Stars der Fantasy in Dreieich



Top Stars der Fantasy in Dreieich - 
Festival der phantastischen Literatur zur Frankfurter Buchmesse

Deutsche Science Fiction & Fantasy-Literatur-Szene trifft sich in Dreieich-Sprendlingen bei Frankfurt/Main zum 27. Buchmesse Convent - Kooperation mit den Bürgerhäusern Dreieich - fast 40 Stunden Programm

Frankfurt/Dreieich. Zum 27. Mal treffen sich Fans von Science Fiction & Fantasy auf dem Buchmesse Convent (BuCon), Deutschlands führender Independent-Convention für phantastische Literatur. Dieses von der Messe unabhängige Festival des phantastischen Genres findet am 13. Oktober
2012 und damit wie gewohnt parallel zur Frankfurter Buchmesse statt.
Prominente Gäste sind Markus Heitz, Tom Finn, Bernhard Hennen, Bernd Perplies, Christoph Hardebusch und viele andere Top-Autoren der deutschsprachigen Phantastik-Szene. Erstmals zu Gast sind der Erfolgsautor Kai Meyer, sowie der Darmstädter Autor Artur Rümmler, der in seinem Roman "2040" einen dystopisch angehauchten Blick auf die Zukunft der Region Südhessen wirft.

Veranstalter ist eine erfahrene Gruppe langjähriger, in der Phantastik-Szene aktiver Fans in Kooperation mit dem Science Fiction Treff Darmstadt, bundesweit bekannt durch die außerordentlich erfolgreichen "Darmstadt SpaceDays" sowie dem Jugendclub WIRIC im Bürgerverein Buchschlag e.V. und den Bürgerhäusern Dreieich.

Auf vier mehrstündigen Programmschienen mit Lesungen, Präsentationen und Diskussionsrunden bieten die Veranstalter für jeden etwas. Autogramm- und Signierwünsche werden gerne (und vor allem kostenlos) erfüllt.

Im unteren Foyer setzt eine Kunstausstellung optische Akzente.
Aussteller sind der Marburger Künstler und Autor Mark Staats, sowie der Darmstädter Grafiker Ingo Lohse.

Es wird demonstriert, das utopisch-phantastische Literatur nicht zwangsläufig trivial sein muss. Bereits George Orwell, H.G. Wells und Jules Verne boten in ihren Werken Visionen und Vorraussagen, die heute zur alltäglichen Realität gehören. Und werke, wie das Fantasy-Epos "Der Herr der Ringe" des englischen Professors J.R.R. Tolkien zählen heute zur Weltliteratur. Natürlich darf aber auch der unterhaltende Spannungsroman nicht fehlen. Die Veranstalter zeigen, dass trotz "Star Wars", "Stargate" und "Star Trek" das phantastische Buch nicht tot ist, sondern durch den Einsatz moderner Technik, sowie der Möglichkeiten des Internets gerade heute wieder eine ungeahnte Renaissance erlebt. In Deutschland kann Science Fiction und gerade Fantasy ein durchaus eigenständiges, vom anglo-amerikanischen Raum unabhängiges Profil vorweisen. Der Buchmesse Convent präsentiert die gesamte Bandbreite, vom Groschenroman bis zum bibliophilen Werk. Fan-Sein bedeutet nicht sturer Konsum, sondern kritische Auseinandersetzung mit dem Autor und seinem Werk. Wohl nirgendwo anders ist die bundesdeutsche Science Fiction- & Fantasy-Autoren & -Leserszene so lebendig, als auf dieser messeunabhängigen Traditionsveranstaltung, zu der wieder über 380 Besucher, Autoren und Verleger aus dem gesamten deutschsprachigen Raum erwartet werden. Kostümierte Besuchermassen wird man auf dieser literarisch orientierten Veranstaltung allerdings vergeblich suchen.

Höhepunkt der Convention ist traditionell die Verleihung des "Deutschen Phantastik Preises" (DPP), der in mehreren Kategorien per Internetabstimmung (www.deutscher-phantastik-preis.de) ermittelt wird.

Zum Abschluss der Veranstaltung wird zu einem Konzert mit der Gruppe "Elfenthal" eingeladen, die mit ihrem "Early Music Ensemble" auf ihrer Deutschlandtournee im Bürgerhaus von Dreieich-Sprendlingen gastiert.
"Elfenthal" wird von der spanischen Opernsängerin Maite Itoiz und ihrem Mann John Kelly (Ex-Kelly Family) geleitet und präsentiert ihr mittelalterliches Programm: "The Return of the Kings". Anlass ist der 50. Geburtstag des Dreieicher Jugendclubs WIRIC. Das Konzert ist im Eintrittspreis enthalten. Die Laudatio hält der Autor Bernhard Hennen.

Wie jedes Jahr, kommt man bereits am Freitag, den 12.10., ab 20 Uhr zum Einstimmungstreffen zusammen. Den Ort findet man auf der Homepage. Am Samstag, den 13.10., ist ab 10 Uhr Einlass. Der Eintritt beträgt an der Tageskasse 10 Euro, Ermäßigungen sind möglich. Das Ende des Convents ist für 22 Uhr vorgesehen. "Convention Center" ist das Bürgerhaus in Dreieich-Sprendlingen, Fichtestrasse 50.

Begleitet wird die Veranstaltung von einer gut sortierten Phantastik-Börse. Zahlreiche Anbieter tragen mit ihrem Angebot vom antiquarischen Buch bis hin zur DVD zur Vervollständigung mancher Sammlung bei. Ergänzt wird das Angebot durch verschiedene Kleinverlage und Autorenstände.

Informationen, sowie eine ausführliche Programmübersicht findet man im Internet unter der Adresse:


...oder im Sozialen Netzwerk Facebook unter:



Kontakt:

Roger Murmann
Wilhelm-Leuschner-Str.17
64859 Eppertshausen
Telefon 06071/38718 bzw. 01577/3885981

oder

Christian de Ahna
Postfach 301103
63274 Dreieich
Telefon 0178/6978501
e-mail: wiric@gmx.net

Wunsch-Buch von Dshini

   Heute kam mein Buch, was ich mir bei Dshini erspielt habe.
Es ist mein 9. Wunsch, der erfüllt wurde.


Kennt ihr Dshini?
Dshini - Macht glücklich! 
Dort werden Wünsche war.
Willst Du auch Deine Wünsche erfüllen?
Dann klick hier und melde Dich an.

Montag, 10. September 2012

#32/12 Die Pestmagd von Brigitte Riebe


Die Pestmagd von Brigitte Riebe

Kurzbeschreibung

»Wer fürchtet sich vorm Schwarzen Mann? Niemand! Und wenn er kommt? Dann laufen wir ...« Köln, 1540, zur Zeit des verheerenden Peststerbens. Die junge Witwe Johanna Arnheim wird von ihrem eifersüchtigen Schwager verleumdet und landet wegen Gattenmordes im Frankenturm. Der Tod scheint ihr gewiss - doch dem Arzt Vincent gelingt ein Freispruch unter der Bedingung, dass sie sich als Magd im Pesthaus verdingt. Johanna selbst hat die Beulenpest überlebt, doch dann holt ein Geheimnis ihrer Vergangenheit sie ein und droht alles zu zerstören - auch ihre zarte, verloren geglaubte Liebe zu Vincent.

Ich wurde als Pre-Reader'z beim Club Bertelsmann
ausgewählt und bekam das PDF-Manuskript zum vorablesen. 

Das Buch erscheint am 12.September 2012

Ein schöner historischer Roman. Es geht um Liebe, Intrigen und die schreckliche Pestkrankheit. Die Geschichte um die schöne und starke Johanna hat mir gut gefallen. Sie spielt in Köln und ich bin froh, nicht in dieser Zeit gelebt zu haben. Verleumdungen sind an der Tagesordnung und man kann kaum seine Unschuld beweisen. Unter schrecklicher Folter wird man gezwungen, zuzugeben, was man nicht getan hat. Der Ausbruch und der Verlauf der grausamen Pest wird gut dargestellt. Die Machtlosigkeit gegen die Krankheit wird gut dargestellt. Auch die Liebe kommt nicht zu kurz. So treffen sich ihre alte Liebe und Johanna wieder und beide haben ein anderes Bild von dem anderen. Die Umstände der Trennung haben zu Missverständnissen geführt. Mehr will ich nicht verraten.
 
Fazit:


Biographie: Brigitte Riebe

Brigitte Riebe, geboren 1953, ist promovierte Historikerin und arbeitete lange als Verlagslektorin. Ihre historischen Romane »Palast der blauen Delphine« und »Pforten der Nacht« wurden von Lesern und der Kritik begeistert aufgenommen. Ihren bisher größten Erfolg hatte sie mit dem Ägyptenroman »Schwarze Frau vom Nil« und zuletzt »Die sieben Monde des Jakobus«. Brigitte Riebe lebt mit ihrem Mann in München.

Dienstag, 4. September 2012

Hörbuch #3 Martyrium von Jonathan Hayes


Martyrium von Jonathan Hayes

Kurzbeschreibung amazon.de

Mörderischer Wahn Im New Yorker East Village wird eine Studentin in ihrem Apartment mit dem Kopf nach unten gekreuzigt. Dem Pathologen Jenner genügt ein Blick auf das Opfer, um das Tatmuster eines Serienkillers zu vermuten. Sein Verdacht bestätigt sich, als man in Pennsylvania die verstümmelte Leiche eines anderen Mädchens findet. Und dabei bleibt es nicht, weitere bizarr zugerichtete Frauenleichen sorgen für Aufsehen. Der Killer scheint besessen von einem religiösen Wahn, denn seine Morde sind dem Märtyrertod von Heiligen nachempfunden. Am Ehrentag der Heiligen schlägt der Wahnsinnige zu. Und Jenners Freundin Ana hat bald Namenstag …

Es ist das erste Buch/Hörbuch von Jonathan Hayes. Mir hat es gut gefallen. Eine mörderische Geschichte, die von Anfang an spannend ist. Auf der Suche nach dem Mörder erlebt Jenner so einiges.
Nur das Ende ist etwas kurz gehalten. Trotzdem kann ich es jedem Thrillerfan nur empfehlen und freu mich auf das zweite Buch „Tortur“.

Fazit: