Montag, 24. Dezember 2012

#45/12 Die Stundes des Todes von Paul Cleave

 

Die Stundes des Todes von Paul Cleave 

 Kurzbeschreibung amazon.de

Nur die Toten kennen das Geheimnis

„Sie suchen mich heim, wenn ich schlafe. Ihre bleichen Gesichter starren mich an, ihre sanften Stimmen sagen mir: Wach auf, wach auf. Sie kommen, um mich an die Nacht zu erinnern, daran, was ich getan habe.“

In Christchurch wurden zwei junge Frauen ermordet. Charlie war letzte Nacht mit ihnen zusammen, er selbst ist mit Blut befleckt. Aber Charlie ist sich sicher, dass Cyris der Mörder ist – wenn er denn überhaupt existiert. Ihm bleibt keine Wahl: Er muss Cyris finden, um seine Unschuld zu beweisen, doch die Stunde des Todes rückt immer näher.

Eine verwirrende und konfuse Handlung. Es hat nicht viel Spaß gemacht das Buch zu lesen. 
Ich war froh als ich fertig war.

Fazit:





Buchwichteln 2012 bei Mella

  Bei Mella von buchkritik.org gab es  wieder ein Buchwichteln.

Ich habe mitgemacht.



Heute durften wir öffnen und es war sooo spannend.

Mein Buch-Päckchen bekam ich von Timm, worüber ich mich gefreut habe.


Ausgepackt hab ich das Buch "Wer aber vergißt, was geschah" von Gemma O´Connor


Es klingt sehr interessant. Vielen Dank.

Sonntag, 23. Dezember 2012

Frohe Weihnachten

   Ich wünsche meinen Lesern frohe Weihnachten
und ein paar besinnliche Tage.



Dienstag, 18. Dezember 2012

#44/12 Der stille Schrei der Toten von Linda Ladd


 Der stille Schrei der Toten von Linda Ladd

Kurzbeschreibung amazon.de

Warnung! Nichts für schwache Nerven Detective Claire Morgen ist von L.A. nach Missouri gezogen, um die Ruhe des Landlebens zu genießen. Doch damit ist es bald vorbei: Es geschieht ein grausiger Mord in einer Luxus-Ferienanlage. Die grotesk inszenierte Leiche verstört sogar Claire. Ihre Ermittlungen führen sie in die Kreise der Reichen und Mächtigen. Doch hinter der schönen Fassade lauern dunkelste Abgründe der menschlichen Psyche und Claire muss in sie hinabtauchen. ... 

Ich fand das Buch sehr spannend. Die Geschichte ist irre. Es wird in 2 Erzählstängen geschrieben. Einmal aus der Sicht von Claire Morgen und einmal von einem Kind. Erst passt nichts zusammen, aber mit der Zeit fügt sich alles zusammen. Mit den Ende hätte ich nicht gerechnet.

Fazit:



Donnerstag, 13. Dezember 2012

#43/12 Schattengrund von Elisabeth Herrmann


 Schattengrund von Elisabeth Herrmann
aus dem cbt Verlag

 Das Buch bekam ich von Blogg Dein Buch zum lesen.

Kurzbeschreibung cbt Verlag
 
Wie ein Flüstern im Sturm ...
Schattengrund. Als die 17-jährige Nicola das Haus ihrer verstorbenen Tante erbt, ahnt sie nicht, wie bedeutsam dieser Name für sie wird. Es ist ein einsames Haus in einem abgelegenen Dorf, in dem sie als Kind oft zu Gast war. Ein Haus, in dem die Vergangenheit schlummert. Und ein Haus, das Nicos Eltern auf keinen Fall annehmen wollen. Als die Eltern das Erbe stellvertretend für ihre Tochter ausschlagen, reißt Nico heimlich aus, um Schattengrund wiederzufinden. Und kaum hat sie die Schwelle übertreten, da scheint eine lange verdrängte Wahrheit nach ihr zu greifen. Wie konnte sie das alles bloß vergessen? Die knarrenden Treppen, den staubigen Dachboden – und das Mädchen, mit dem sie hier immer gespielt hat? Fili, ihre allerbeste Freundin. Ihre Seelenschwester. Ihre tote Freundin. Ein grauenhaftes Verbrechen hat die Mädchen damals auseinander gerissen. Aber Nico kann ihren eigenen Erinnerungen nicht trauen. Und der Täter von damals ist noch immer im Dorf.

  Das Buch "Schattengrund" ist ein wunderbares Jugendbuch. Ich hab mich sehr unterhalten gefühlt und die Geschichte hat mir gut gefallen.

Die Hauptrolle spielt Nicola, gennant Nico. Ein junges Mädchen, dass von ihrer Tante ein Haus erbt, dass mit 3 Rätseln verbunden sind. Aber die Eltern als Vormund lehnen es ab. Sie machen über die Ablehnung ein großes Geheimnis. Warum? Nico will es rausfinden. So macht sie sich ganz alleine mitten im Winter auf den Weg nach Siebenlehen. Der Weg dahin ist beschwerlich und sie trifft auf den jungen Leon, der in Siebenlehen auch zu Besuch ist. Bei der Ankunft in dem kleinen Dörfchen muss sie feststellen, dass sie nicht Willkommen ist. Sie ist bis auf Leon alleine, das ganzes Dorf meidet sie und ein nächtlicher unbekannter Besucher bereitet ihr Angst und Schrecken. Ausserdem ist sie eingeschneit und hat kaum Empfang mit ihrem Handy. Warum ist das so? Was hat ihre Tante getan, dass sie so gemieden wird? Was ist früher passiert? Nico will es herausfinden und begibt sich dafür öfters in Gefahr. 
Es ist nicht einfach der Wahrheit auf der Spur zu kommen. Doch Nico gibt nicht auf.

Viele Wendungen machen die Geschichte interessant und fesselnd. Es kommt zu keiner Zeit Langeweile auf. Manchmal etwas mystisch, aber auch die Romantik kommt nicht zu kurz.
Da wir jetzt auch Winter und Schnee haben, konnte ich mich gut in die beschriebenen Winterszenen mit eisiger Kälte hineinversetzen.
Das Ende war für mich nicht vorhersehbar und blieb bis zum Schluss interessant. 

Abschliessend kann ich sagen: Schattengrund ist nicht nur für Jugendliche, 
sondern auch für "reifere" Leser wie mich.

Fazit:


Hier kann man das Buch bestellen.


Über die Autorin

 Elisabeth Herrmann, geboren 1959 in Marburg/Lahn, ist eine der aufregendsten Thrillerautorinnen unserer Zeit. Zum Schreiben kam sie neben ihrer Tätigkeit als Journalistin erst über Umwege - und hatte dann sofort durchschlagenden Erfolg mit ihrem Thriller "Das Kindermädchen", der von der Jury der KrimiWelt-Bestenliste als bester deutschsprachiger Krimi 2005 ausgezeichnet wurde und vom ZDF verfilmt wurde. Seitdem macht Elisabeth Herrmann Furore mit ihren Thrillern und Romanen. 2012 erhielt sie den Deutschen Krimipreis für "Die Zeugin der Toten", die ebenfalls vom ZDF verfilmt wird. Nach "Lilienblut" ist "Schattengrund" ihr zweiter Thriller für jugendliche Leser.